Kabinettausstellung im Gutenberg-Museum Mainz
bis 24. September 2021
Einzigartige Monumente der Buchkunst schuf im 19. Jahrhundert der britische Buchkünstler William Morris (1834–1896) in seiner Privatdruckerei Kelmscott Press. Ein ganz besonderes Buch ist der Kelmscott Chaucer, eine mit zahlreichen Ornamenten ausgestaltete Ausgabe des Gesamtwerks des spätmittelalterlichen Autors Geoffrey Chaucer. Diese und andere außergewöhnliche Bücher der Kelmscott Press zeigt die Ausstellung.

Ulla Reske stellt drei besondere Buchkunstwerke in Sonderführungen vor:
Samstag, 26. Juni, 14:15 Uhr
Kelmscott-Chaucer

Samstag, 24. Juli, 10:15 Uhr
Algemon Charles Swinburnes Atalanta in Calydon

Mittwoch, 8. September, 12:15 Uhr
Thomas Morus’ Utopia

Bild:
The Works of Geoffrey Chaucer (1896) mit Illustrationen von Edward Burne-Jones. © Gutenberg-Museum